Bereits 1870 hat die führende Wissenschaft versucht, die Möglichkeit der Wassersuche mittels Rute zu verleugnen. Dank des 1896 gegründeten Pharma-Konzerns Hoffmann-La Roche, wurden auch die größten Skeptiker eines besseren belehrt. 1972 koordinierte dieser Pharmakonzern unter streng wissenschaftlichen Laborbedingungen einen interessanten Versuch:

Nach wissenschaftlichen Vorgaben untersuchten der Physiker Dr. Angelo Comunetti, der Ingenieur Rudolf Rupp sowie der Chemiker Dr. Peter Treadwell in Basel den Ausschlag der Wünschelrute oberhalb unterirdischer Wasserläufe (Wasseradern).

Die durchgeführten Experimente wurden mehrfach wiederholt, durch Blindversuche untermauert und sind nachprüfbar ...sofern Sie Einsicht in die Akten erhalten ;-) Sie wurden u.a. in der Jubiläumsausgabe veröffentlicht.

Medizinische Labors, die in allen Pharmaunternehmen vorhanden sind, sind heute natürlich in der Lage, die Informationen zu überprüfen, die wir Ihnen in der nächsten Rubrik präsentieren:

Wir machen dabei eine kleine Zeitreise und begeben uns zurück in die 30er und 40er Jahre.

Diese beiden Jahrzehnte waren geprägt durch wissenschaftliche Durchbrüche, Kino, politische Unruhen und durch die Swing und Jazz-Ära, die viele Menschen half, das Leben ein bisschen lebenswerter zu gestalten.

>• Wasseradern
>• Hartmann-Gitter
>• Curry-Netz
>• Verwerfungslinien
>• Ley-Lines

>• Wirkung von Erdstrahlen

>• Krebs-Häuser
>• Gustav Freiherr von Pohl
>• Weitere Quellen
>• Hoffmann-La Roche
>• Blutegel, Mäuse & Co.

BIOTAC GEO LINE

Engineered in Switzerland
Made in Germany